Bläserabzeichen

Eine besondere Veranstaltung war die „Bläserprüfung zum Erwerb des Bläserabzeichens“ am 16. Juni am „Insheimer Jägerhäusel.“ Eine Prüfung in dieser Form wurde erstmalig in RLP durchgeführt und kann als „Gesellenprüfung der Jagdhornbläser“ gewertet werden. Mit dem Ablegen der Prüfung wiesen die Bläser ihre Fähigkeit nach, eine Jagd mit dem Jagdhorn brauchtumsgerecht zu gestalten.
Ein Hauptziel der Veranstaltung bestand auch darin, den Gebrauch des Jagdhorns bei der Jagd wieder mehr in den Focus zu rücken.
Anwesend waren Bläsergruppen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, von der Nahe, aus Pirmasens und der KG SÜW. Der Gastbläser mit der weitesten Anfahrt kam aus Tschechien.
Insgesamt waren 38 Bläser zur Prüfung angetreten, die auch alle ihre Prüfung bestanden haben.
Zum Schluß des offiziellen Teils wurden unter den aktiven Teilnehmern 3 Jagdeinladungen in der Vorderpfalz und an der Nahe sowie ein umfangreiches Buchpaket der WILD UND HUND verlost.

Viele neue Kontakte wurden unter den anwesenden Bläsern geknüpft. Mit Mitgliedern aus verschiedenen Gruppen wurden gemeinsame Auftritte organisiert. Es-Horn, Ventilhorn, Parforcehörner in B und Plesshorn vermittelten den Zuhörern die klangliche Vielfalt der Jagdhörner. Sogar mit schwedischen Hirtenhörnern aus Holz wurde Musik gemacht
Die Veranstaltung fand einen äußerst positiven Anklang, das nächste Treffen für 2023 ist wegen der großen Nachfrage bereits in Planung!

Insgesamt waren mit den „nichtblasenden“ Gästen an diesem Tag etwa 100 Personen anwesend.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Insheimer Jägern, die die Veranstaltung durch eine professionelle Vorbereitung, Bewirtung und Betreuung unterstützt haben!